MFM - Projekt in der Klasse 5


Das MFM-Projekt unterteilt sich in "Zyklusshow" für die Mädchen und "Agenten auf dem Weg" für die Jungs.                                     "Unter dem Leitgedanken „Nur was ich schätze, kann ich schützen“ erfahren Ihre Töchter und Söhne auf innovative Weise einen positiven Zugang zu den körperlichen Veränderungen in der Pubertät, zu Zyklusgeschehen und Fruchtbarkeit, um später verantwortlich damit umzugehen. Nach den Grundsätzen des ganzheitlichen, interaktiven Lernens schlüpfen die SchülerInnen in verschiedene Rollen und erleben in einem Mitmachworkshop, was in ihrem Körper vorgeht. Sie entwickeln ein gesundes Selbstvertrauen in ihren eigenen Körper und Respekt für das andere Geschlecht. Die spielerische Art der Darstellung baut Ängste, Unsicherheiten und Tabus ab und ermöglicht ohne das Gefühl von Peinlichkeit über dieses Thema ins Gespräch zu kommen.                                                     .

Die „Zyklusshow“ ist eine einzigartige, anschauliche und liebevolle Darstellung des weiblichen Zyklusgeschehens. In phantasie-vollen Rollenspielen schicken wir 10- bis 12-jährige Mädchen auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Geheimnisse ihres weiblichen Körpers. Weit entfernt von trockener Theorievermittlung oder der mit dem Thema oft verbundenen Peinlichkeit erlernen die Mädchen spielerisch, altersgerecht und in geschütztem Rahmen, wie ein neues Leben entsteht, welche Veränderungen die Pubertät mit sich bringt und warum Frauen ihre Tage bekommen. Liebevoll wird dem Thema der Raum gegeben, der ihm gebührt. Die Mädchen spüren: „Was in mir vorgeht, ist der reinste Luxus“!

Der Workshop „Agenten auf dem Weg“ ist eine einzigartige, anschauliche und liebevolle Darstellung der Vorgänge im Körper von Mann und Frau. In einem phantasievollen Stationenspiel schicken wir 10- bis 12-jährige Jungen auf eine spannende Entdeckungs-reise durch den männlichen und weiblichen Körper. Weit entfernt von trockener Theorievermittlung oder der mit dem Thema oft verbundenen Peinlichkeit erlernen die Jungen spielerisch und in geschütztem Rahmen, was in ihrem eigenen Körper geschieht, wenn sie sich vom Jungen zum Mann entwickeln, wie neues Leben entsteht und warum Frauen ihre Tage bekommen. In ernsthaften Gesprächen,aber auch mit viel Spaß wird dem Thema in altersgerechter und respektvoller Weise der Raum gegeben, der ihm gebührt. Die Jungen spüren: „Was in mir vorgeht, ist echt cool!“